Samstag, 30. Oktober 2010

Fühl-CDs - Teil 3

In der Nacht von gestern auf heute schrieb ich bereits über die Gefühl-fühl-CDs von Robert Betz.

"Negative Gefühle in Freude verwandeln": Nur eine Meditation, hierüber schrieb ich bereits.

"Ärger, Wut und Hass in Frieden verwandeln": Über die erste Meditation  schrieb ich ebenfalls bereits.
Hier meine Meinung zur zweiten Meditation (Dauer 26,5 Minuten): In dieser Meditation besucht man wieder, ausgehend von einem aktuellen Gefühl, das innere Kind, geht also zu der Situation zurück, in welcher das Gefühl zum ersten Mal auftrat. - Diese Meditation gefiel mir ebenfalls deutlich besser als die aus "Negative Gefühle in Freude verwandeln". Auch hier der Nachteil, dass Robert Betz immer vom "Fühlen von Ärger und Wut" redete, während man diese CD wirklich zu fühlen aller Gefühle verwenden kann.

"Befreie und heile das Kind in dir": Diese CD möchte ich jetzt aktuell nicht ausprobieren, so dass ich nur ungenaues darüber schreiben kann. Soweit ich mich erinnere, wird bei den beiden Meditationen auf dieser CD das Innere Kind in der eigenen Vergangenheit besucht, und zwar in einer angenehmen und in einer unangenehmen Situation. Mit dem Bewusstsein eines Erwachsenen begibt man sich dann in das innere Kind und seine Gefühle hinein ..... und durchfühlt sie.....

Prinzipiell ist es bei Robert Betz's "Transformationstherapie" nun mal so, dass bei allen Meditationen die Vorstellung eines heilenden farbigen Lichts ein wesentlicher Bestandteil ist. Für mich persönlich war dies jetzt bei den letzten drei angewandten Meditationen überhaupt nicht wichtig und ich habe in diesem Punkt auch nicht richtig mitgemacht.
Leider gibt es keine Übungs-CD, die für mich wirklich ideal ist.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über weiterführende Fragen, Anmerkungen, Austausch...   :-)