Samstag, 23. Oktober 2010

Selbsthilfe überhaupt möglich?

Meiner Ansicht nach ist "Das Tao der Zustimmung", so wie ich es hier beschreibe, die ideale Vorgehensweise um mit den verschiedensten Anforderungen des Lebens (mit äußeren Umständen, inneren Zuständen, Selbstablehnung, Jobproblemen, Beziehungsproblemen - eben mit allem, wo man sich selbst, den Anderen oder dem Leben begegnet) gut umzugehen.
(Bei schweren Traumatas, echten psychischen Erkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen würde ich all das hier im Blog beschriebene jedoch nicht anwenden, es sei denn ein behandelnder Arzt oder Psychotherapeut stimmt dem ausdrücklich zu. - Bei Panikattacken wendet eine Bekannte von mir das Zulassen der Gefühle allerdings meist erfolgreich an.)

Dennoch ist die Anwendung des "Tao der Zustimmung" ohne einen Begleiter, Therapeuten, Coach nicht einfach!
Viele Menschen werden immer einen Begleiter benötigen,
andere werden vielleicht zumindest in der Lernphase persönliche Anleitung benötigen....
dies hängt einfach von der eigenen Persönlichkeit ab - und da muss jeder für sich das finden, was bei ihm funktioniert und ihm auch gut tut. 

Für mich persönlich gibt es zu meinem Ansatz keine Alternative, weil für mich die persönliche Weiterentwicklung auch eine Zuwendung zu dem Leben, ein großes "Ja" zum Leben beinhalten soll.... und meiner Ansicht nach genau dies dann die nächsten zu gehenden Schritte offenbart.....
Daher ist ein Großteil meines Weges die Selbsthilfe - ein weiterer Teil sind derzeit die Besuche der KiKG-Ausbildungsseminare.

Doch nochmals zum Thema Begleiter:
Ich werde ich in den nächsten Tagen auf Persönlichkeitsentwicklungsmethoden  verschiedenster Lehrern / Therapeuten / Autoren eingehen, die teilweise auch Einzelbegleitung, Seminare oder Übungs-CDs anbieten.

Wünsche ein schönes Wochenende

Tao

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über weiterführende Fragen, Anmerkungen, Austausch...   :-)