Freitag, 18. November 2011

Systemische Übungen II

In meinen 'Sitzungen' spielt ja immer das "Zustimmung", "Wahrnehmen-was-ist", "sich körperlich weiten", usw. eine wesentliche Rolle spielt.  -  Immer wieder spielen auch Systemische Sichtweisen mit hinein, wie ich sie in Seminaren mit Familienaufstellungen oder durch die KiKG-Arbeit kennenlernte. 

Seit 4 Monaten mache ich ja schon immer wieder Übungen aus dem Buch "Die Heilung: Gesund werden, gesund bleiben" von Bert Hellinger.
Neuerdings kam jetzt noch das Buch "Wie Sie alte Wunden allein heilen und neue Kraft schöpfen: Familienaufstellung ohne Stellvertreter. Ein Selbsthilfebuch mit CD" von Bertold Ulsamer dazu.

In beiden Büchern werden die verschiedensten Themen behandelt, so dass man eine Übersicht bekommt, was überhaupt in Familienaufstellungen auftauchen und bearbeitet werden kann.
Zu jedem dieser Themen gibt es dann Übungen, womit man das Thema ohne Familienstellen, also in Selbsthilfe, bearbeiten kann. (Wobei es natürlich auch sein kann, dass man für bestimmte Themen trotzdem einen Begleiter braucht.)

Das Buch von Ulsamer geht meiner Ansicht nach verständlicher und systematischer auf die verschiedenen Systemischen Probleme und deren Bearbeitung ein. Es erscheint mir auch vollständiger, allerdings fehlt hier das Thema "Unterbrochene Hinbewegung", was ja auch ein Thema von mir ist - und wozu es in "Die Heilung" gleich zwei Übungen gibt.

Das Buch "Die Heilung" dagegen ist mehr darauf zugeschnitten, sich körperliche Krankheiten anzuschauen.... (Krankheiten haben neben den medizinischen Aspekten, die natürlich nur ein Arzt oder Heilpraktiker behandeln kann, oft auch psychische und systemische Aspekte.)
Man kann dieses Buch jedoch auch einfach nur zum Bearbeiten seiner verschiedensten Systemischen Probleme verwenden.

Während man mit "Die Heilung" seine Themen in der innerlichen Vorstellung bearbeitet, gibt es in Ulsamers Buch darüber hinaus auch Anleitungen, wie man seine Probleme mit Figuren, oder sogar richtig im Raum, selbst aufstellen kann. (Ein Drittel der ca. 75 Übungen sind bei Ulsamer übrigens auf der beigefügten CD.) 

Insgesamt baut das Buch von Ulsamer auf das traditionelle Familienstellen (bis einschließlich "Die Bewegungen der Seele") auf.
Hellingers Buch führt dagegen vor allem in "Die Bewegungen des Geistes", also in das "Neue, Geistige Familienstellen" ein.  - Somit wirkt dieses Buch einerseits deutlich abgehobener(!), bringt jedoch andererseits völlig neue Einsichten über die Beschaffenheit der Welt ..... und ist sicherlich eine Fundgrube für jeden, der sich für das "Geistige Familienstellen" interessiert.


Insgesamt kann man sagen: Zwei wirklich gute Bücher mit verschiedenen Schwerpunkten und für verschiedene Vorlieben!
Ich selbst würde fast vorschlagen, zuerst mit "Wie sie alte Wunden allein heilen" zu arbeiten..... um dann Monate später mit "Die Heilung" noch darüber hinauszugehen......

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über weiterführende Fragen, Anmerkungen, Austausch...   :-)