Samstag, 1. Dezember 2012

Später wird alles besser ...

Die Hoffnung, dass später alles besser wird, hat mich von frühester Jugend an durch mein Leben begleitet.
"Ja, wenn ich erst mal mutiger bin, kommunikativer, mich besser durchsetzen kann.... dann wird sich in meinem Leben alles zum Besseren wenden" - so fing es schon damals an.

Und auch heute ist es noch so, dass ich denke, wenn ich erst einmal meine innerlichen Blockaden hinter mir gelassen habe, dann wird alles besser.

Nur ist es auch so: Ich werde auch immer älter.
Es geht nicht im ganzen Leben alles immer aufwärts.
Ich habe mal mit einem kaputten Knie, mal mit einer nur schlecht heilenden angerissenen Sehne am Daumen, und aktuell ja mit den Problemen mit meinem linken Auge zu tun.
Im Laufe der Zeit nimmt also auch der Verschleiß zu.

Ja, es geht auch zunehmend etwas abwärts.
Dies wird mir nicht nur wegen meinem Auge bewusst:
Meine Eltern sind schon sehr alt, und insbesondere mein Vater baut mehr und mehr ab.
Und die Mutter meiner Lebensgefährtin hat größere Gesundheitsprobleme und ist in einer Klinik. Während wir sie früher sehr oft in der Innenstadt getroffen haben, wurde sie in den letzten Jahren immer weniger mobil.

Es geht nicht immer nur aufwärts, im Herbst werden die Tage immer kürzer.  Sicherlich, der Herbst ist auch die Zeit der Ernte.... -  und die Erfahrung, wie man gut mit dem Leben umgehen kann nimmt im Laufe der Zeit immer mehr zu......

Aber: Immer mehr wird mir bewusst, dass ich nicht ewig alles auf später verschieben kann, sonst könnte es irgendwann zu spät sein....

Ja, es bleibt die Frage, wie ich JETZT dazu kommen kann, über innerliche Blockaden hinauszugehen...... mich frei zu fühlen - und zu leben.
Eine Frage - auf die ich jetzt (noch) keine Antworten habe.
Aber vielleicht wird das mit den Antworten ja später einmal besser    ;-)    ;-)    ;-)

Kommentare:

  1. Hallo! Dasselbe Thema hatte ich die letzten tage auch, weil ich den Untertitel eines Buches las: Sehnsucht nach Zukunft.
    Das begleitet mich auch schon ein Leben: irgendwann ist alles gut, irgendwann lebe ich richtig...usw.
    Auch die Angst vorm Leben, vor Entscheidungen, wie viel vermeide ich und was wäre gerade wirklich zu viel oder gar nicht dran?

    Nein, Antworten braucht es vielleicht dazu gerade gar nicht. Allein das Bewußtsein, das sich Gedanken machen, das ins Blickfeld rücken (das wiederum paßt ja gerade zu deiner Augenproblematik)...kann schon reichen.

    Ich wünsche Dir einen angenehmen und schönen 1.Advent!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regenfrau,

      danke!

      Ich wünsche dir auch einen angenehmen und vor allem muskel-entspaaaaannten
      1. Advent!

      Liebe Grüße

      Tao

      Löschen

Ich freue mich über weiterführende Fragen, Anmerkungen, Austausch...   :-)