Samstag, 23. März 2013

Zeit & 'Erwachsen-werden'

Seit etwa zwei Wochen habe ich erfolgreich etwas an meiner Zeit-Einteilung geändert.
Ich trödle weniger im Internet herum, und beschäftige mich mehr mit meiner persönlichen Weiterentwicklung.

Die aktuellen Themen sind unter anderem auch das Erwachsen-werden!
Erwachsen-sein bedeutet für mich nicht, starr und unbeweglich zu werden, wie man es vielleicht in vorangegangenen Jahrhunderten definiert hat.
Es bedeutet für mich vielmehr:
  • In die eigene Kraft zu gehen und die eigenen Möglichkeiten zu nutzen.
  • Für das eigene Gefühlsleben die Verantwortung zu übernehmen - für die eigenen Gefühle zu sorgen.
  • Die Verantwortung für das eigene Tun übernehmen (statt sie anderen Menschen oder den Umständen zuzuschreiben).
  • Zu tun, was für mich stimmig ist (statt automatisch das zu tun was andere wollen - oder das Gegenteil hiervon zu tun).

Und das Ganze heißt für mich nicht,  starr  irgendwelche Richtlinien zu befolgen......
..... sondern ich sehe das Thema, welches ich mir akzeptierend auf verschiedene Art und Weise anschaue.

Dabei lese ich in einem neuen Buch - oder in alten Aufschrieben zu diesem Thema.....
und bringe das Ganze in Beziehung zu dem, was gerade ich mir ist.
Ich mache auch wieder viele Innen-Raum-Reisen, also 'Sitzungen' bei denen ich mich durch 'Geführte Meditationen' von meinem MP3-Player führen lasse.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über weiterführende Fragen, Anmerkungen, Austausch...   :-)