Einführung

Zunächst mal 'Herzlich Willkommen' hier im Blog!
Unter dem Titel "Das Tao der Zustimmung" schreibe ich über 'persönliche Weiter­entwicklung',  'Innere Freiheit'  und  'einen angenehmeren und wirkungsvolleren Umgang mit dem Leben'.
Aus verschiedenen Blickwinkeln geht es um 'Hinschauen',  'Gefühle fühlen'  und vor allem um  'Zustimmen'  und 'Sich ganz einlassen auf das was ist'!

Mit "Zustimmung" meine ich in diesem Blog nicht 'Zustimmung im Juristischen Sinne'.   Würde beispielsweise mein Chef von mir verlangen, unbezahlte Überstunden zu machen, dann würde Zustimmung im Sinne dieses Blogs nicht bedeuten, dass ich meinem Chef gegenüber mein Einverständnis zu seiner Forderung erkläre.
Zustimmung in Sinne dieses Blogs bedeutet auch nicht, dass ich die Forderungen meines Vorgesetzten gut finden würde.
Zustimmung bedeutet jedoch, Tatsachen gegenüber innerlich nicht in Widerstand zu gehen (da dieser Widerstand außer innerlicher Enge, Stresssymptomen und den damit verbundenen Denkblockaden und Tunnelblick ja sowieso nichts bringt).
Zustimmung würde also bedeutet, dass ich 'dem, was sowieso schon ist', zustimme. Zustimmung würde also bedeutet, dass ich der 'Tatsache, dass mein Chef eine derartige Forderung stellt', zustimme. (Denn an der Tatsache, dass er diese Forderung stellt, kann ich ja sowieso nichts ändern.)
Erst durch diese Zustimmung bin ich innerlich frei - und kann dann schau'n, wie ich innerlich und äußerlich mit einer derartigen Forderung umgehen mag, .... was ich tun könnte..... und was ich bereit bin zu tun..... - denn das sind die Stellen, an denen ich etwas ändern kann!
Durch Zustimmung wird also der 'Kampf gegen sich selbst' beendet - und die freiwerdende Energie anderweitig genutzt.


Die aktuellen Beiträge stehen im Blog immer ganz oben..... und wandern dann immer weiter nach unten und hinten.....  Für neue Leser ist es möglicherweise ratsam, die Beiträge in der Reihenfolge zu lesen, in welcher sie verfasst wurden, also von hinten nach vorne zu lesen.

Eine gute Möglichkeit zum Quereinstieg ist auch, sich zunächst auf die "Grundlagen des Tao-Zu­stim­mungs-Weges" zu beschränken.



Hinweis: Viele meiner Beiträge helfen dabei, mit dem ganz normalem menschlichen Da-Sein besser umzugehen. (Für Menschen mit psychischen Störungen oder Traumatas sind einige dieser Tipps jedoch nicht geeignet, ihnen rate ich daher davon ab, die Tipps in Selbsthilfe anzugehen.)


Viel Freude und Erkenntnisse beim Stöbern und Lesen!

Tao



(Infos zum Navigieren durch den Blogs und zum Kommentieren meiner Beiträge in der 'Bedienungsanleitung'.)

.